Webprogrammierung
Slider

Digitale Automatisierung und Vernetzung

In der heutigen Zeit ist es gerade für kleinere Unternehmen wichtig Schritt zu halten und das ohne „Rescourcenfressende“ Softwarepakete implementieren zu müssen, die oft einen starken overhead an überflüssigen oder gar den falschen Funktionen mitbringen und damit unter- oder überskaliert sind. Das heißt nicht das fertig zu erwerbende Software nicht Ihren Sinn hat, denn man muss das Rad nicht neu erfinden. Überall da wo eine fertige Lösung den Bedarf abdeckt ist es die bessere Wahl. In allen anderen Fällen bietet es sich an Anwendungen dazwischen zu schalten, die genau das tun was man von ihnen erwartet. Es geht geht oft also darum bereits bestehende Software effektiver zu vernetzen und zusätzliche Software kosteneffektiv in die bestehenden Prozessabläufe zu implementieren. An manchen Punkten in dieser Kette ist eine punktuelle eigene Lösung oft die bessere Entscheidung.

API Schnittstellen und Webservices: Software vernetzen

Die Vernetzung von Software über Schnittstellen ist heutzutage weltweit verbreitet wie nie zuvor. Es ist eine Erfindung der modernen Zeit die vieles in der digitalen Welt sehr viel einfacher gestaltet. Der große Nutzen von digitalen Schnittstellen ist die Prozessautomatisierung und somit die einfache Automatisierung vieler manueller Arbeitsschritte. Es ist also möglich Daten automatisch von einer Anwendung zu einer anderen Anwendung mit völlig unterschiedlicher Datenbank- und Softwarelogik zu übertragen. Dabei spielt es keine Rolle mehr wo sich die vernetzten Systeme befinden.

Für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter, entsteht als Mehrwert freie Zeit. Und das anstelle oft langwieriger und fehleranfälliger Ketten von Aufgaben zur Übertragung von Daten vom einen System in ein anderes. So kann sich Ihr Fachpersonal wieder den wichtigen Aufgaben in Ihrem Unternehmen zuwenden.

Webanwendungen erleichtern den Alltag

Webanwendungen können sowohl auf herkömmlichen PC Systemen mit zum Beispiel einer Windows Arbeitsumgebung, als auch auf mobilen Endgeräten verwendet werden. Die Verwendung der Systeme ist dabei in der Regel nicht Abhängig von Ort- oder Zeit, da die Systeme aus dem Internet „abgerufen“ werden können. So kann zum Beispiel eine Anwendung zur Verwaltung der Kunden-Datensätze wie gewohnt vom Büro, sowie auch von unterwegs und zuhause abgefragt werden. Zumindest sofern dies gewünscht ist.

Wir erstellen maßgenschneiderte Webanwendungen für jeden denkbaren Einsatzzweck in Ihrem Unternehmen oder passen bestehende, bereits integrierte Systeme an. Wir haben langjährige Erfahrung mit der Erstellung von ERP und CRM Systemen sowie Software zur Kundenverwaltung und Rechnungsstellung.

Intuitives Design erleichtert bei der Arbeit den Workflow

Das ausgefeilte Design einer Anwendung ist nicht nur für das Erscheinungsbild ausschlaggeben. In erster Linie entscheidet es darüber, ob eine Anwendung auch so verwendet wird, wie es sich die Erbauer der Anwendung gedacht haben. Es erscheinen nach wie vor Anwendungen auf dem Markt in denen übermäßig umständliche Wege zur Erfüllung der Aufgabe dem Anwender Steine in den Weg legen.
Aus dem Blickwinkel der intuitiven Gesaltung von Software bzw. auch dem „UX-Design“ (User Experience Design) ist eine Anwendung immer dann gut, wenn auch ein unerfahrener Nutzer oder Anwender aus der angesprochenen Zielgruppe die Anwendung einfach und verständlich findet und die angezeigten logischen Abläufe begreift.

In einigen Fällen können Systeme die verschiedene oder komplexe Ausgaben erfüllen, mit einer Schulungung dem Anwender besser verständlich gemacht werden. Allerdings entscheidet auch dann immer die intuitive Gestaltung der Anwendung mit darüber wieviel Zeit benötigt wird einen Prozess zu verinnerlichen.

Man kann also festhalten: „Die Komplexität einer Anwendung ist keine Entschuldigung für eine schlechte usability“.

Die Objektorientierte Softwareentwicklung

Die objektorientierte Softwareentwicklung, kurz „OOP“, ermöglicht die Erzeugung von strukturiertem und wart-barem Programmcode.

Daten und Programmcode werden in übersichtlichen und wiederverwendbaren Modulen gekapselt. Dadurch wird der Programmieraufwand reduziert und Fehler vermieden.

Unsere Software wird bis auf sehr wenige Ausnahmen immer objektorientiert geplant und erstellt, sodass später nur wenig Zeit für Wartungsarbeiten anfällt. Der Programmcode ist somit auch für Entwickler, die wenig Erfahrung mit dem Code haben, leicht verständlich und änderbar.

Auch hier gilt der Grundsatz: „Die Reduktion von Komplexität erhöht das Verständnis“.

Entwicklung relationaler Datenbanken

Die Entwicklung relationaler Datenbanken gehört zur Erstellung professioneller Softwareumgebungen dazu (Mit Ausnahme einiger Einsatzzwecke im „Big-Data-Umfeld“ in dem immer häufiger „nicht relationale Datenbanken“ verwendet werden). Die richtige Strukturierung der Daten ist also Grundvoraussetzung. Die Datensätze werden dabei eindeutig und möglichst frei von Redundanz, der Anwendung zur Verfügung gestellt.

Umso mehr erstaunt es, wenn in einigen Workflow-Umgebungen immer noch stark veraltete Datenbankmodelle und Software eignesetzt werden. Dazu kommt das die bearbeitenden Methoden und die Softwarelogik bestehender Systeme in einigen Fällen nicht mehr zeitgemäß ist.

Die Erarbeitung der richtigen Datenstruktur geht also Hand in Hand mit der Implementierung neuer Softwaresysteme und der Anpassung bestehender Systeme und ist dabei genau so wichtig wie die Konzeption der Anwendung, da es einfach gesagt das Fundament bildet.

Durch Prinzipien werden Dinge einfacher.

Deshalb gilt für uns das Motto Systematisieren und vereinfachen.

Bei uns ist jedes Webprojekt maßgeschneidert – ohne jedes Mal das Rad neu zu erfinden, dadurch können wir qualitativ hochwertig arbeiten und dabei preiswert bleiben.

Slider